Krankenhaus Ingelheim hat neuen Träger

Ingelheim.  "Es ist vollbracht", freut sich die Landtagsabgeordnete Nina Klinkel (SPD) über die Übernahme des Ingelheimer Krankenhauses durch die Universitätsmedizin Mainz. 

"Die Zeit der Schwebe ist vorbei, wir blicken zuversichtlich in die Zukunft", betont Klinkel, die den Prozess der Übernahme als lokale Abgeordnete mitbetreute und im Dialog mit dem Krankenhaus, den Mitarbeitern, der Universitätsmedizin und der Stadt stand. Sie lud außerdem die Arbeitskreise "Gesundheit, Pflege und Demographie" und "Wissenschaft" der SPD-Landtagsfraktion zum vor-Ort-Termin ein, damit die Abgeordneten sich ein Bild von der Lage in Ingelheim machen konnten.

 

"Die Mitarbeiter haben wieder klare Perspektiven, der Erhalt des Krankenhauses ist gesichert. Das bedeutet für die Menschen der Region auch, dass eine ärztliche Versorgung mit dem fundierten und bekannten Know-how der Uni Mainz im Landkreis gesichert ist", resümiert Klinkel und verweist auf die nicht immer leichte Situation, die auf dem Wege zu meistern war. "Die Mitarbeiter haben Herausragendes geleistet. Ihnen gebührt Dank und Anerkennung. Und auch der Stadt Ingelheim, dem OB Ralf Claus und dem Stadtrat, möchte ich danken für das klare Bekenntnis zum Standort und zur Nahversorgung."

 

Während des Übernahmeprozesses waren sich die Beteiligten mehrheitlich einig, dass das Krankenhaus als ein Haus der Erst- und Regelversorgung bestehen sollte. Hier wurde mit Nachdruck an einer entsprechenden Lösung gearbeitet. Die Stadt Ingelheim sagte eine finanzielle Beteiligung bei den erforderlichen Sanierungsmaßnahmen zu und brachte den Prozess so weiter voran. Der Planbettenbescheid des Landes tat sein Übriges um die Voraussetzung für den wirtschaftlichen Weiterbetrieb des Krankenhauses zu ermöglichen. 

 

Nach allen Anstrengungen ist die Abgeordnete glücklich, dass das Fortbestehen des Ingelheimer Krankenhauses mit dem heutigen Tage gesichert ist. Ab dem 01. November 2017 wird das Krankenhaus offiziell unter neuer Trägerschaft mit dem Namen "Krankenhaus Ingelheim der Universitätsmedizin Mainz gGmbH" starten. Somit bleibt die wohnortnahe medizinische Versorgung der Bürgerinnen und Bürger in der Region gesichert.